Wir über uns

Umwelt & Nachhaltigkeit - Renault

Emissionsfreie Mobilität von Renault:
Bereits fünf Elektrofahrzeuge in Serie


Mit dem Kangoo Z.E. und dem Kangoo Maxi Z.E. hat Renault Ende 2011 die ersten Elektrofahrzeuge in Großserie in Deutschland eingeführt (Z.E. = Zero Emission). Im Februar 2012 feierte die komfortable Stufenhecklimousine Fluence Z.E Premiere. Nach dem Marktstart des zweisitzigen Cityflitzers Twizy im April 2012 folgte nun die Kompaktlimousine ZOE am 8. Juni 2013. Bis 2020 sollen rund zehn Prozent der Gesamtverkäufe von Renault Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb sein. Die Renault-Nissan Allianz will in diesem weltweiten Wachstumsmarkt eine führende Rolle übernehmen und bis 2015 jährlich 500.000 Elektroautos fertigen. Insgesamt investieren die Allianzpartner vier Milliarden Euro in die wegweisende Zukunftstechnologie. Gegenwärtig arbeiten bereits 2.000 Spezialisten mit Hochdruck an der Weiterentwicklung der Elektrofahrzeuge und der erforderlichen Infrastruktur. Zentraler Baustein der Renault Elektromobilität ist die flächendeckende Infrastruktur mit speziellen Stromtankstellen und Batterie-wechselstationen. Um die Verbreitung von emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Nachdruck voranzutreiben, hat die Renault-Nissan Allianz bereits mit über 100 Regierungen, Städten, Energieunter-nehmen und anderen Organisationen Partnerschaften geschlossen.

Kangoo Rapid Z.E.: Maßgeschneiderter City-Transporter

Der Kangoo Rapid Z.E. und der Fluence Z.E. basieren jeweils auf Modellen mit konventionellem Verbrennungsmotor. Der kompakte Lieferwagen Kangoo Rapid Z.E. ist auf die Bedürfnisse gewerblicher Nutzer zugeschnitten und eignet sich speziell für den Einsatz im Stadtgebiet. Die Fertigung erfolgt im Werk Maubeuge in Nordfrankreich, wo auch der Kangoo Rapid mit Benzin- und Dieselaggregat sowie die Pkw-Variante Kangoo entstehen. Alle drei Modelle werden auf derselben Produktionslinie gebaut. Renault senkt auf diese Weise die Produktionskosten und stellt einen Serienanlauf auf hohem Qualitätsniveau sicher.

Der Elektromotor des Kangoo Rapid Z.E. leistet 44 kW/60 PS bei 10.500 1/min. Das maximale Drehmoment von 226 Newtonmeter steht antriebsbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung, was eine besonders kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand ermöglicht. Das Triebwerk stößt keinerlei Abgase aus, weder CO2 noch Rußpartikel.

Fluence Z.E.: Elegante und geräumige Elektrolimousine

Die Stufenhecklimousine Fluence Z.E. wird im Werk Bursa in der Türkei auf der gleichen Produktionslinie wie die Versionen mit Verbrennungsmotor gefertigt. Im Fluence Z.E. leistet der Synchronmotor 70 kW/95 PS bei 11.000 1/min. Das maximale Drehmoment beträgt 226 Nm und steht vom Start weg bereit. Der Elektromotor ist bei den Z.E.-Modellen mit einer konstanten Untersetzung versehen. Auf das herkömmliche Getriebe kann wegen des gleichbleibend hohen Drehmoments des E-Antriebs verzichtet werden, was Gewicht, Kosten und Bauraum spart.

Seit April 2012 ist das nächste Renault Serienmodell mit Elektroantrieb erhältlich: Der Twizy ist ein hoch innovativer Zweisitzer für die Innenstadt. Er ist in zwei Varianten erhältlich: als Twizy mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit und als Twizy 45 mit 45 km/h Höchstgeschwindigkeit, der in Deutschland mit Führerschein Klasse S bereits ab 16 Jahren gefahren werden kann. 

Am 8. Juni dieses Jahres folgte mit dem ZOE das erste Renault Elektroauto der Kompaktklasse. Der Renault ZOE wurde von Anfang an ausschließlich für den batterieelektrischen Antrieb konzipiert und erzielt mit dem innovativen Range OptimiZEr eine Reichweite von bis zu 210 Kilometern. Die Zugehörigkeit zur Z.E.-Modellfamilie signalisieren die hellblau getönten Scheinwerfer, Rückleuchten und Fensterscheiben.

Lithium-Ionen-Batterien als Energiespender

Die umweltfreundlichen Elektrofahrzeuge des französischen Automobilherstellers beziehen ihre Energie aus modernen Lithium-Ionen-Batterien. Sie gewährleisten im Vergleich zu herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Akkus eine längere Lebensdauer und größere Reichweite. Im Kangoo Z.E., Kangoo Maxi Z.E., Fluence Z.E. und ZOE beträgt diese je nach Fahrweise und Einsatzbedingungen bis zu 210 Kilometer. Außerdem wiegen sie deutlich weniger als frühere Batteriegenerationen. Ein weiterer Pluspunkt ist die außer-ordentlich hohe Effizienz des Elektromotors von rund 90 Prozent. Lithium-Ionen-Batterien verfügen zudem über den gesamten geplanten Lebenszyklus hinweg über eine Ladekapazität von 80 bis 100 Prozent und lassen sich am Ende ihrer Nutzungsdauer recyceln.

Die hochmoderne Hochvoltbatterie für die Z.E.-Modelle besteht aus insgesamt 48 Modulen mit jeweils vier Elementarzellen. Zusammen mobilisieren sie eine Spannung von 400 Volt.

„Auftanken“ auf drei unterschiedlichen Wegen

Um mit zukünftigen Elektrofahrzeugen zeitgemäße Mobilität zu erreichen, hat Renault drei unterschiedliche Batterieladeverfahren entwickelt, die höchste Flexibilität und optimale Reichweite im Alltag garantieren:

  • Die Standardladung über die Wallbox am Hausanschluss erlaubt die vollständige Ladung der Batterien innerhalb von acht Stunden
     
  • Die Schnellaufladung an einer 400-Volt-Drei-Phasen-Kraft-strom¬steckdose auf 80 Prozent der Batteriekapazität benötigt rund 30 Minuten 
     
  • Das Quickdrop-System, das beim Fluence Z.E. zum Einsatz kommt und dessen Infrastruktur in einigen ausgewählten Ländern weltweit aufgebaut wird, ermöglicht den Wechsel der Batterie innerhalb von drei Minuten – so schnell wie ein herkömmlicher Tankvorgang.

Die flächendeckende Infrastruktur mit speziellen Stromtankstellen und Batteriewechselstationen ist die Voraussetzung für den Markterfolg des Elektroautos. Renault entwickelt darüber hinaus zurzeit zusammen mit rund 20 Automobilherstellern und der deutschen RWE-Gruppe einen neuen, universellen Stromanschluss.

Neue Vertriebswege: Die Batterie im Abonnement

Neue Vertriebswege: Die Batterie im Abonnement
Komplett neue Wege geht Renault beim Vertrieb seiner Z.E.-Modelle: Der französische Hersteller trennt den Besitz von Fahrzeug und Batterie. Während die Kunden das Auto konventionell kaufen, leasen oder finanzieren können, unterzeichnen sie einen getrennten Mietvertrag für die Lithium-Ionen-Akkus und spezielle Mobilitätsdienstleistungen, die maßgeschneidert für die Nutzung ihres Elektrofahrzeugs sind. Dadurch verfügt der Kunde über die gesamte Vertragslaufzeit über eine einsatzfähige Batterie.

Sicherheit auf hohem Niveau

Bei der Sicherheit der batterieelektrischen Serienmodelle geht Renault keine Kompromisse ein. Sie erreichen das gleich hohe Niveau wie die konventionell angetriebene Modellpalette. Die 250 Kilogramm schwere Lithium-Ionen-Batterie ist dazu zentral untergebracht und durch die besondere Karosseriestruktur optimal geschützt. Auch die Batterie selbst ist gezielt verstärkt. Zudem wird die Temperatur des Energiespeichers im Alltagsbetrieb permanent überwacht. Auch die umfangreiche Verkabelung und die elektromagnetische Verträglichkeit erfüllen höchste Sicherheitsstandards.

Informatives Internet-Portal „www.elektro-start.de“

Unter der Adresse www.elektro-start.de beantwortet Renault alle Fragen zu Elektrofahrzeugen. Das Portal bietet praktische Service-Tools, zeigt Stromtankstellen und berechnet Kosten. Regelmäßig aktualisierte News, Ratgeber zur Elektromobilität, ein Überblick über alle in Deutschland erhältlichen E-Fahrzeuge und Antworten auf Technikfragen erlauben einen umfassenden Einblick in die Mobilität der Zukunft.

Kraftstoffverbrauch kombiniert 0 l/100km; CO2-Emission: kombiniert 0 g/km; Stromverbrauch 15,5 - 5,8 kWh/100 km. Messverfahren gemäß EU-Norm.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmut-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen unentgeltlich erhältlich ist. Den aktuellen Leitfaden zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen können Sie hier herunterladen: http://www.dat.de/leitfaden/leitfadenCO2.pdf.